Wir haben es wieder mal geschafft! Zum dritten Mal, nach 2014 und 2017, haben wir den Titel „Maler des Jahres 2020“ verliehen bekommen. Ach, das macht schon Spaß wenn auch andere Menschen, in diesem Falle eine Fachjury, toll finden, was man sich so ausdenkt.

Maler des Jahres 2020

Immer wieder spannend, die Preisverleihung in München im Lenbach Palais in einem sehr feierlichem Rahmen. Das ist so ein bißchen wie bei der Oscar Verleihung: drei Firmen stehen auf der Shortlist, sind nominiert und der goldene Umschlag offenbart dann den Sieger. And the winner is …. yeahhh! We made it! Wir haben uns echt gefreut. Schade, dass Fee aufgrund ihrer Meisterschule nicht dabei sein konnte.

Beworben hatten wir uns in der Kategorie „Gestaltungsprojekt Privat“. Und dafür braucht man natürlich auch ein außergewöhnlich schönes Projekt. Dieses hatten wir. In Rheinnähe von Bad Godesberg kaufte sich eine junge Familie ein kleines Einfamilienhaus aus den 60er Jahren und hat es komplett auf den Kopf gestellt. Einer der Partner aus unserer Design.Smart.Home Kooperation hatte uns empfohlen da er schon merkte, dass bei diesem Auftrag Farb- und Fingerspitzengefühl gefragt ist. Als es dann an die Wandgestaltung ging wurde klar: kein Vlies an die Wand, sondern natürliche, ökologisch unbedenkliche Materialien und das gerne auch in Farbe. Eine herrliche Herausforderung! Der Titel unsere Bewerbung sagt schon viel, der da hieß:

„Lebens- und liebenswert – ein Einfamilienhaus wohngesund und farbenfroh renoviert“.

Die Wohnräume im Erdgeschoss wurde komplett in Mineralputz in verschiedenen Farbtönen verputzt. Unsere Aufgabe bestand in der Kombination aus lauten und leisen, farbigen und neutralen Tönen um den Spagat zwischen langweilig und bunt harmonisch auszubalancieren. Der Wohnraum ist ein wenig dunkel, hier musste unbedingt Wärme und Licht hinein. Daher haben wir die Wände in einem lichten Grün gehalten, die angrenzende Küche in einer Kombination aus einem hellen Sandweiß sowie einem warmen Grau – alles in natürlichem Mineralputz. Die niedrigen Decken sind in Mineralfarbe in einem sehr hellen, luftigen Ultramarinblau gestrichen um optisch mehr Raum nach oben zu geben. Highlight im Wohnraum ist in jeder Hinsicht das Domizil des TV’s, eine vorgesetzte Focus-Wand, éine Erfindung der TID vom Design.Smart.Home., die Blatt für Blatt mit Echtgold belegt wurde. Das leuchtende Gold sorgt für Licht und Leben und bringt den Raum und auch jeden Betrachter zum Strahlen.

Mineralputz und Mineralfarbe perfekt abgestimmt

Der Eingangsbereich begrüßt mit einem warmen Senfgelb, das kleine Gäste WC überrascht in einem dunklem Petrol. Da die Zimmer farbig sind ist das komplette Treppenhaus in einem warmen Woll-Weißton in Mineralputz gehalten, der zum Schutz und zum haptischen Vergnügen mit einer Wachsseife versiegelt wurde. Lichtbänder an der unteren Wand sind coole Details und bringen die Schattierung des geglätteten Putzes besonders schön hervor.

Bäder in Beton Ciré gespachtelt

Im 1. OG befinden sich die Schlafräume und Bäder. Ein kleines Büro ist in Mineralfarbe in einem dunstigen Türkis (gerade zur Trendfarbe 2020 gekürt worden) gestrichen, im Zimmer des Sohnes wurde, auf seinen speziellen Wunsch hin, eine Wand kräftig Rot. Das Spielzimmer hingegen entspannt in einer grünen Mineral-Lasur, die, mehrfach aufgetragen, die Wände fast schweben lässt.  Ein dunkles, samtiges Nachthimmelblau im Elternschlafzimmer bildet einen wunderbaren Hintergrund für das große Bett und garantiert, in Kombination mit einem warmen Taupe an den restlichen Wänden, eine erholsame Schlaf-Atmosphäre.

Beide Bäder sind weitestgehend fugenlos in Beton Ciré gestaltet. Im großen Bad haben wir Teilbereiche, passend zu den Via Fliesen, in Petrol nachgemischt. Die übrigen Wandflächen sind Sandweiß und in einem Steingrau gespachtelt. Die hässlichen Fliesen der Kellertreppe wurden auch in Beton Ciré überarbeitet.

Das ausgebaute Dachgeschoß mit Himmelsausblick

Das Sahnestückchen des Hauses betritt man vom Treppenhaus aus in das ausgebaute Dachgeschoß. Ein weitläufiger, heller Wohnraum, der durch die runden Decken- und Wandflächen (die wir in Trockenbau erstellt haben!) eine ganz besonders schöne Ausstrahlung besitzt. Größte Herausforderung war es, die alle ineinander übergehenden Flächen bis in das Treppenhaus an Decke/Wänden/Fensterleibungen in einem Rutsch zu verputzen. Hier musste die ganze Firma anrücken, um diese Aufgabe gemeinsam zu stemmen. Es hat sich gelohnt: die natürliche Formensprache des Raumes in Verbindung mit dem mineralischen Putz ergibt eine ganz besondere, fast meditative Stimmung.

Bitte nicht wundern, dass die Deeko noch ein wenig sparsam ist und sich verschiedene Pflanzen oder Kissen mehrfach in den Räumen finden … die Fotos sind kurz nach dem Umzug entstangen und entweder stand alles voll Kartons oder war noch ganz leer. Aber da die Bewerbungsfrist vor der Tür stand haben Fee, Sabine Weingarz Bona von Cubio und ich ein wenig improvisiert und allerlei Deko angeschleppt. So ist das, wenn man in einem tollen Team Design.Smart.Home zusammen arbeitet :-)

Dieses Haus zu gestalten hat unheimlich viel Spaß gemacht. Die Vielzahl der Techniken und Farbtöne, die super nette, entspannte Bauherrin, die ökologischen Materialien – ein wunderschöner Auftrag, der viel Spaß gemacht und uns auch noch einen tollen Titel eingebracht hat. Besser geht’s doch nicht und ist für uns ein Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ganz, ganz lieben Dank natürlich einmal an unserer Kundin für die ausgesprochen gute Zusammenarbeit! Zum anderen auch ein großes Kompliment an unser Team, das es mit großem handwerklichen Geschick und Können schafft, all diese Anforderungen und Ideen mit viel Engagement perfekt umzusetzen.

Schon ein bisschen stolz und glücklich,

Ihre Malermeisterin Ursula Kohlmann

PS: Wenn Sie noch auf der Suche für ein kreatives Weihnachtsgeschenk sind – die neuen Workshoptermine für nächstes Frühjahr sind online. Verschenken Sie was Sinnvolles, und bald schon haben Sie selber chice neue Wände oder ein neues Bad :-)