Die Firma Akzo Nobel hatte ein Seminar über lösefreie Lacke auf Mallorca ausgeschrieben. Da musste ich mich auf jeden Fall bewerben und wurde tatsächlich von vielen Bewerbern ausgelost und konnte vor kurzem mit 20 mir unbekannten Kollegen in den Flieger steigen. Für mich als Azubi schon ein toller Programmpunkt.

die alte Scheune als Werkstatt

die alte Scheune als Werkstatt

 

 

An zwei Tagen fanden theoretische und praktische Schulungen statt und der letzte Tag war vollgepackt mit Sightseeing(inklusive Weinprobe auf einem Bio-Weingut, Standführung in Palma und unzählige Tapas-Imbiss Stops) auf der wunderschönen Insel Mallorca.

Lackproben

Lackproben

Wie zu erwarten war die Anzahl der weiblichen Teilnehmerinnen sehr gering, aber wir waren eine tolle Gruppe und hatten viel Spaß miteinander. Sei es beim Austausch über Erfahrungen von lösemittelfreien Lacken, beim Ausprobieren der verschiedenen Werkzeuge und natürlich auch beim gemeinsamen Feierabendbierchen in der hauseigenen Hotelbar.

welcher Pinsel für welches Material?

welcher Pinsel für welches Material?

Lösemittelfreie Lacke werden auf kurz der lang wohl zum Thema eines jeden Malers und es war spannend, in den Schulungen über die neu entwickelten Produkte informiert zu werden und diese dann auch direkt im Anschluss an den gut 400 Türen, die extra dort hin geschifft wurden, zu testen.
Hatte fast jeder Teilnehmer am ersten Tag meist nicht nur einen Nachteil zu nennen, so wurden am Ende des Workshops doch das ein oder andere Vorurteil über Bord geschmissen.

der Vorführmeister

der Vorführmeister

Die Ergebnisse waren wirklich erstaunlich und bei der letzten Begutachtung unserer Türen am letzten Tag war das Staunen über die eigenen Werke in der großen restaurierten alten Halle, die als Werkstatt umfunktioniert wurde, nicht zu überhören. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, sich mit der  neuen Generation von wasserverdünnbaren Lacken zu befassen und das Verarbeiten zu lernen.
Die drei Tage haben sich gelohnt und der Spaß ist nicht zu kurz gekommen. An dieser Stelle nochmal ein ganz großes Danke an das Team von Sikkens und der Firma AkzoNobel, die dieses Camp wirklich perfekt organisiert haben und uns rund um die Uhr thematisch und vor allem auch kulinarisch verwöhnt haben.

Fee Kohlmann

%d Bloggern gefällt das: