Am letzten Tag des Jahres sitze ich vor meinem Laptop und mir gehen so viele Dinge durch den Kopf. Und ich sitze nicht bedauerlicherweise in Bonn oder verschneit in den Bergen, sondern (wie auch letztes Jahr) auf der schönsten Insel der Welt: auf Jamaika. Und wie immer am Jahresende gehen einem viele Gedanken durch den Kopf und ich überlege mir: was hat mich aufgewühlt letzes Jahr, was ist passiert (so wahnsinnig viel) und wie soll das nächste Jahr aussehen? Und während ich, vor einer Traumkulisse, so vor mich hinschreibe werde ich unterbrochen, was ich eigentlich nicht gut leiden kann.

Aber da steht auf einmal  Captain Joseph, den wir letztes Jahr schon kennen- und lieben gerlernt hatten, unerwartet vor der Tür, um uns zum Jahresenden eben mal drei selbstgefangene Hummer zu schenken. Dafür hört man ja dann doch mal auf zu schreiben und freut sich total! Dieses ungeplante Geschenk haben wir mit Begeisterung angenommen und unser Hausherr Axel, ein begnadeter Koch, hat sie uns eben in einem köstlichen Butter/Knoblauch/Kräuter-Mix mit einem frischen Salat serviert. Oh mein Gott Leute, kann das Jahr besser enden?

Und von unseren Gastgebern, die in ihrem Leben schon viel erlebt haben, habe ich auch mein neues Lebensmotto adoptiert: „whatever floats your boat“, was soviel heißt wie: „was immer dich glücklich macht – tu es einfach!“ Was ja nicht immer so einfach ist im normalen Leben. Jeder weiß es: zu viel Stress, zu viele Termine, zu viel alles.

Und was ist nicht alles passiert dieses Jahr: direkt Anfang des Jahres ein großer Auftrag auf Mallorca, wo es eine neue Erfahrung für unsere ganzes Team war, zusammen mit der Chefin in einem Häuschen zu leben, Küche und Bad zu teilen und zwischendurch in einer großartigen, engagierten Teamwork eine riesige Finca zu gestalten. Das war die Première in dieser Form, was uns aber richtig zusammengeschweißt hat und wir jetzt wissen, wie wir gemeinsam alles schaffen können. Wer den Bericht gerne lesen möchte findet ihn hier.

Prompt ging es weiter mit vielen, vielen Aufträgen, ob groß oder klein, meistens total netten Auftraggebern und immer wieder steht die spannende Aufgabe im Vordergrund, besonders schöne Gestaltungen hervorzuzaubern – wir lieben unseren Job. Und die vielen herzlichen Dankeschöne unserer Kunden, von Ihnen, das ist genau das, was uns immer wieder beflügelt.

Wunderbar war, das Fee dieses Jahr ihr Studium beendet hat und uns in der Firma von nun an unterstützt. Mit ihrem neuem Wissen um Design und PC-Gestaltung kombiniert mit unserer langjähringen Erfahrung in dem Job bilden wir ein fantastisches Team und verstehen uns auch ganz hervorragend. Den Bericht über ihren Abschluß finden Sie hier. Nächstes Jahr macht sie in Köln noch ihre Meisterprüfung und hat damit die beste Ausbildung, um im Handwerk ein Unternehmen zu führen und unsere besondere Ausrichtung auf Gestaltung forztzuführen.

Im September dann feierten wir die Eröffnung unseres neues Showrooms in Bad Godesberg. Zusammen mit vielen langjährigen Partnern haben wir uns überlegt, eine gemeinsame Ausstellung von modernen, hochklassigen Wohnideen zu präsentieren, „Design.Smart.Home“ um zeigen zu können, was alles im Innenraum möglich ist. Diese Kooperation hat sich als ganz großes Plus entwickelt, da wir zusammen ein großartiges Team sind und wir ganz toll zusammen arbeiten können. Ich bin sehr froh, die (Geschäfts)freunde um mich zu haben. Hier ist der Bericht mit Fotos über den neuen Showroom

.

Und dann zum Ende des Jahres noch ein gemeinsamer Auftrag des Design.Smart.Home Teams: die Renovierung einer denkmalgeschützten Villa in Bonn, die duchr den asiatischen Auftraggeber jedoch in kürzester Zeit und in höchster Qualität durchgezogen werden musste. So einen Stress haben wir, glaube ich, alle noch nicht erlebt. Innerhalb von 4 Wochen haben wir noch nie so viele Überstunden gekloppt, habe ich nie so viel selber auf der Leiter gestanden, nie so viele Blattsilber Plättchen verarbeitet, Reino nie so viele Mettbrötchen für die „gute Laune Pausen“ besorgt und ich noch nie 4 Kollegen aus Bayern als Verstärkung dazu geholt. Herzlichen Dank an Klaus und sein Team für seine Unterstützung! Aber letzendlich hat es mit Aufbringung der letzten Krätfe doch geklappt – und das soll schon was heißen!

Do wahtever makes you happy°

Whatever floats your boat – das ist doch ein großartiges Thema für das neue Jahr:

sich umgeben mit

– Menschen, die man mag,

– Aufträge, die einen fordern und inspirieren,

– Mitarbeitern, die unsere Vision verinnerlicht haben

– Kunden, die genau das lieben, was wir bieten können

– begeisterte Workshop Teilnehmer

und natürlich vor allem

– Familie, Freunden und Dinge, die einem eine ganz spezielle Freude machen.

Whatever floats your boat.

In diesem Sinne möchte ich mich so, so herzlich bei Ihnen allen bedanken, dass Sie meinen Blog lesen, dass ich über 1 Millionen Klicks hier habe, dass Sie mir so wahnsinnig liebe Kommentare oder emails schreiben und mir immer wieder sagen, dass Sie sich über jeden neuen Beitrag freuen. Für meine Kunden: dass Sie mir Ihr Vertrauen für die Gestaltung Ihrer eigenen Räume übertragen und sich auf meine Empfehlung verlassen. Das freut mich sehr. Und ich bin so wahnsinnig gespannt, welche neuen Projekt uns nächstes Jahr ins Haus flattern und welche Herausforderungen sich wieder darstellen werden.

Inzwischen, hier ist es jetzt 15:30 Uhr, ich komme so ganz lamgsam zur Ruhe nach diesem wahnsinnigen anstrengendem Jarhr und kann mich an meiner Aussicht erfreuen: das Meer sieht aus wie mit Silber übergossen.

 

Heute Abend feiern wir hier Sylvester mit Menschen, die wir kaum kennen aber es wird sicher lustig. So ist das hier. Ich werde an meine überall verstreuten Kinder denken und werde trotzdem das Jamaica Feeling erleben und es genießen. Wenn Sie lesen möchten wie es uns hier letztes Jahr ergangen ist finden Sie den Beitrag genau  hier.

Und damit verabschiede ich mich für dieses Jahr mit einem großem Glück im Herzen und freue mich auf viele tolle Begegnungen in 2019, viele neue farbenfrohe Projekte, neue Workshops (Termine stehen schon), viel Farbe und Freude.

Allerbeste Grüße, einen tollen Rutsch (vielleicht bin ich auch schon zu spät mit der irren Zeitumstellung) und auf ein wunderbares, magisches und erfüllendes 2019. Und denken Sie dran: whatever floats your boat :-)

Ihre Ursula Kohlmann