Irgendwie haben wir gedacht, wir brauchen auch mal einen Imagefilm. Das macht ja gerade jeder und ist sicher eine tolle Sache, um sich im Internet persönlicher darstellen zu können. Gerade jetzt, wo die Kommunikation fast nur noch online verläuft und persönliche Kontakte eingeschränkt sind macht es Sinn, sich mal in einem Video zu zeigen. Bevor es an einen Imagefilm für unser Handwerkunternehmen geht haben wir den Bereich „Farbkollektion und Beratung“ ausgegliedert und damit mal angefangen.

Gedacht, gemacht und es war auch schnell eine Agentur gefunden, die von einem Kollegen empfohlen wurde. Das Kreativrudel aus Bonn kam dann auch schnell und hat einen halben Tag bei uns gedreht. Das war schon spannend. Und anstrengend. Es ist gar nicht so leicht Sätze ohne äh und äm flüssig, mit allen Inhalten, die man sich vorgenommen hat, von sich zu geben. Na ja, wir haben es probiert und unser Bestes gegeben. Manchmal sprechen wir ein bisschen schnell aber im Großen und Ganzen finde ich den Film schon ganz gut gelungen. Ein kleines Outtake von der erleichterten Fee als der Dreh vorbei war gibt es auf unserem Youtube Kanal. Ebenso ein paar unserer Farbgeschichten könnt ihr dort finden.

Und, was denkt ihr, meine lieben Blogleser*innen? Kann man den Film so lassen? Ich freue mich, wenn ihr einen Kommentar hinterlasst.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dass wir eine eigene Farbkollektion entwickelt haben wissen ja die meisten schon. Allerdings haben sich enorm viele neue Leser in den letzten Wochen bei uns eingetragen, was mich natürlich unheimlich freut. Ganz herzlichen Dank dafür!!! Und für alle, die nochmal nachlesen wollen wie es zu unserer VerWANDlung, die Kollektion kam, einfach auf den link klicken.

Und immer wieder die Frage:“Was ist eine ökologische Wandfarbe“?

In diesem Zuge werden wir im Moment dauernd gefragt: „Was ist denn bei euren Farben anders als bei den normalen?“ Und daher hier ein Beitrag von Fee über die Unterschiede zwischen herkömmlichen Dispersionsfarben und unseren Mineralfarben (was auch alles für den Kalk- und den Mineralputz gilt):

6 gute Gründe für ökologische Wandfarben – warum diese Farben dich durchatmen lassen

Wer nach einer Veränderung in seinen 4 Wänden sucht, denkt wahrscheinlich als erstes an eine neue Wandfarbe. Den altbekannten ‚Tapetenwechsel. Mit verhältnismäßig wenig Aufwand kannst du in deinem Raum schnell einen neuen look verpassen. Also ab zum nächsten Baumarkt oder in den Großhandel und los gehts. Legt man jedoch Wert auf einen gesunden, nachhaltigen Lebensstil, so sollte man sich auch seine Wandfarben mal genauer anschauen.

Denn leider sind die meisten konventionellen Wandfarben alles andere als ökologisch und enthalten in der Regel Lösungsmittel, Weichmacher und andere Schadstoffe. Doch die gute Nachricht – es gibt eine Alternative, die sowohl für dich als auch für unsere Umwelt unbedenklich ist. Wir verraten dir 6 gute Gründe, um dich von gewöhnlichen Wandfarben für immer zu verabschieden!

1. Schadstoffe (in fachmännisch: flüchtige organische Bestandteile)

Um die Verarbeitung von synthetischen Wandfarben zu vereinfachten gibt es allerlei Zusatzsstoffe, die dem Produkt beigemischt werden. Darunter fällt alles, was nach mehr oder weniger kurzer Zeit aus dem Anstrich entweicht und in die Umgebung abgegeben wird. Diese Stoffe nimmt der Mensch über die Haut und natürlich über die Atemwege auf. Vergleichbar ist das mit einem Shirt, was Synthetikfasern enthält oder auch mit gespritzem Obst, was wir zu uns nehmen. Will man sowas in seinem Schlafzimmer oder im Kinderzimmer haben? Nicht unbedingt, oder? Wollen wir uns nicht alle möglichst wenig giftigen Stoffen aussetzen, besonders in der Nacht, wo unser Körper regenerieren und auftanken sollte? Willst du mit einer Plastiktüte über dem Kopf schlafen? Die positiven Eigenschaften unserer Mineralfarbe werden hier nochmal deutlicher: Sie bestehen aus natürlichen Rohstoffen. Sie enthalten systembedingt keine problematischen Inhaltsstoffe wie Lösemittel, Weichmacher, Biozide oder Konservierungsmittel, die an die Umgebung abgegeben werden könnten – das heißt Sicherheit für Mensch und Umwelt.

2. Qualität & Verarbeitung

Jetzt fragt man sich vielleicht, wieso reden wir erst jetzt über dieses Thema? Ist noch niemand auf die Idee gekommen, eine Farbe zu entwickeln, die ohne diese Schadstoffe auskommt? Und ob! Die Firma KEIM aus Diedorf in Bayern macht dies seit knapp 140 Jahren in alter Familientradition. So lange ist es her, dass der besagte Herr Keim ein Bindemittel entwickelt hat, welches aus natürlichen Materialien besteht. Knackpunkt: Farbe mit diesem mineralischen Bindemittel brauchte lange Zeit einen besonderen Untergrund, um zu haften und die Verarbeitung war etwas kniffelig. Für viele Heimwerker also zu umständlich und kompliziert. Die gute Nachricht: dank neuester Technik gibt es nun ein Produkt, das optimal auf fast allen Altanstrichen verarbeitet werden kann UND dazu noch optimal und streichfertig eingestellt ist! Das war unser Jackpot, denn schon lange versuchen wir, in unsere Malerfirma nur noch umweltfreunliche, ökologische Produkten zu verarbeiten.

3. Transparenz

Es gibt Farbhersteller wie Sand am Meer. Viele davon kommen aus dem europäischen Ausland und haben ohne Frage wunderschöne Farbpaletten und vor allem ein tolles Marketing. Wir haben so gut wie alle davon getestet, weil wir unseren Kunden immer schon etwas ‚Besondereres‘ bieten wollten. Unser Fazit fiel meist ähnlich aus. Auch wenn fast alle damit werben ‚lösemittelfrei‘ zu sein, reichte meinst eine kurze Geruchsprobe aus dem Eimer um zu merken, dass dieser ‚Geruch‘ niemals ohne Lösemittel zu Stande kommen kann. Wie so vieles in Deutschland, wird auch die Deklaration von Wandfarben hier genauestens geprüft und es muss wirklich auch das drin sein was drauf steht. Auch Farben, die als lösemittelfrei deklariert sind, können trotzdem bedenkliche Schadstoffe enthalten. Die Biozide (Fungizide, Insektizide und Bakterizide), die zugesetzt werden, töten lebende Organismen ab und sollen das Produkt zum Beispiel länger haltbar machen. Klingt nicht besonders naturverbunden, oder?

4. Schimmelwidrig bei allen Feuchtigkeitsproblemen und Allergien

Mineralfarben sind bei Problemen mit Feuchtigkeit im Haus unverzichtbar. Sie sind diffusionsoffen, geruch- und schadstoffbindend, brandhemmend, feuchtigkeitsregulierend, desinfizierend und keimtötend sowie pilz- und schimmelresistent. Für alle Allergiker die optimale Umgebung. Nach einer neuen TÜV Prüfung gelten sie sogar als desinfektionsmittelbständig, daher auch für den öffentlichen Bereich gut geeignet.

5. Faire Preisgestaltung und Produktion

Bis heute kann ich nicht verstehen, warum so viele Menschen so teure Markenprodukte aus dem Ausland kaufen, wo wir doch hier die besten Alternativen haben. Eine faire Preisgestaltung war uns wichtig – daher gibt es unsere Farben in 2 Preisklassen. Das liegt schlichtweg daran, dass die Pigmente, die für die Farbgebung zuständig sind, sich in Preis und Menge je nach Farbton wahnsinnig unterscheiden.  Blaupigmente beispielsweise, die auf natürliche Weise gewonnen werden, sind wertvoller, seltender und daher auch teurer als Pigmente wie Ocker und Umbra, die aus Erden hergestellt werden. Hinzu kommt, dass wir ein Produkt anbieten wollen, welches regional und umweltbewusst produziert wird.

6. Nachhaltige Dauerhaftigkeit & Farbvielfalt

Mineralische Wand- und Fassadenfarben haben eine enorm hohe Lebensdauer. Dies schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch wertvolle Ressourcen. Ein mineralischer Anstrich muss viel seltener erneuert werden und schützt dein Gedäude vor allen äußeren Einflussen – und das oft länger als 20 Jahre. Somit trägt die Verwendung von Mineralfarben unmittelbar zur Nachhaltigkeit in der Baubranche bei. Viel zu lange wurden diese nachhaltigen Baustoffe nur in sehr begrenzten Farben angeboten, die nur selten mit den Anforderungen von moderner Architektur und Interior Design in Einklang zu bringen waren. Das wollten wir ändern – und haben es in die Hand genommen. Seit Anfang dieses Jahres gibt es nun 150 neue, naturschöne Farbtöne, die wir entwickeln durften und die von Keim für uns hergestellt werden. Von einer zeitgemäßen neutralen Naturpalette bis hin zu leuchtenden, satten Tönen sind wir davon überzeugt, dass jeder seinen perfekten Wandfarbton finden kann.

Unsere neue Kollektion

Unsere neue Kollektion

Puhh, das war viel Text! Ich bin gespannt, wer sich das alles durchgelesen hat, aber nun sollte der Unterschied klar sein. Hier geht’s zum Shop, wer sich dort mal umschauen möchte.

Eines in eigener Sache: ich habe meinen ganzen Blog auf der Ansprache „Sie“ aufgebaut. Auf der Shopseite sind wir jetzt auf das im Internet gebräuchlichere „Du“ umgestiegen. Ich hoffe, das ist für alle ok, wenn ich das auf auf meinem/unseren Blog nun ändern werde. Aber ob SIE oder DU, ich freue mich immer über jede Reaktion!

Das nächste Mal gibt es wieder einen Bericht über Projekte, die wir durchgeführt haben und Tipps zur farblichen Gestaltung von Fassaden.

Ich wünsche noch einen wunderschönen Sonntag und einen schwungvolen Start in die kommende Woche!

Ihre Malermeisterin

Ursula Kohlmann

Und hier ein paar links, die dich noch interessieren könnten:

– ein komplettes Haus in Mineralfarben, Mineralputz und Beton Ciré, mit dem wir zum Maler des Jahres 2020 gekürt  wurden.

– Oder wie z.B. ein Haus in Kalkputz aussieht hier der Beitrag „Glücklich in Kalkputz, alt und neu cool kombiniert“

– Wer sich für ein fugenloses Bad ohne Fliesen interessieren empfehle ich den Beitrag über die Renovierung unseres Bades:

Oase zwischen Dschungel und Wüste

– Die Farbtrends 2020 findest du hier.