„Naturfarben“ bedeutet beides – Wandfarben aus ökologischen, natürlichen Rohstoffen aber genauso auch die Farbpalette, die sich am Vorbild der Natur orientiert. Mein Tipp: kombinieren Sie beides! Nichts ist schöner, als eine Farbe, deren Zusammensetzung man kennt und weiß, das keine gesundheitsgefährdenden Stoffe enthalten sind. Es ist so ähnlich wie beim Einkauf von Nahrungsmitteln. Auch hier nehme ich am liebsten möglichst naturbelassen und ohne schädliche Konservierungsmittel, damit ich mir und meinem Umfeld etwas Gutes tue. Und eine Farbe, die ich in meinen Lebensraum streiche, sollte möglichst nachhaltig und ökologisch sein. Wir verarbeiten immer mehr Naturfarben und ich verspreche Ihnen: Einmal in den Genuß einer besonders schönen, ökologische Farbe gekommen und Sie nehmen nie wieder eine herkömmliche Kunststoff-Dispersionsfarbe, wie sie üblicherweise im Gebrauch sind.

ein cooler Greigeton als Wandfarbe

ein cooler Greigeton als Wandfarbe

Naturfarben für stimmige, wohnliche Farbkonzepte

Ich bin ja ein großer Fan von mutiger Farbe an den Wänden. Aber für alle, die eigentlich lieber nur Weiß streichen und denen farbige Wände Angst einjagen sind Naturtöne eine wunderbare Alternative. Die Räume wirken warm, harmonisch, haben oft einen Touch von Skandinavien und man kann wirklich kaum was falsch machen. Das Ergebnis ist immer schön.

Wissen Sie, woher der Name „Beige“ kommt? Aus dem franzöischen, wie man sich unschwer vorstellen kann, und hat im 19. Jhd seinen Ursprung im Zusammenhang mit ungebleichter Wolle gefunden. Später wurden dann alle Farben zwischen weiß und braun kurz mal Beige genannt und es galt eine Zeit als langweilige Farbe der Rentner. Seit einigen Jahren erlebt es ein Comeback unter neuem Namen: Sand, Leinen, Greige, Muschelweiß, Cashmere, Ecru, Chamois, Taupe und viele schön klingenden Bezeichnungen mehr. Aber eines ist geblieben: ein warmer, natürlicher Farbton für harmonische Farbkonzepte.

dunkler Nordseesand als Wandfarbe

dunkler Nordseesand als Wandfarbe

Alle Naturtöne lassen sich genial kombinieren. So gut wie jede Farbe kann man mit den „Neutrals“ zu einer spannenden Kombi in der Wandgestaltung aufleben lassen. Drei Wände neutral grau/beige/sand und eine prominente Wand in Blau, Grün oder Türkis, die auch leicht vergraut oder gebrochen sind, und die Gestaltung wird immer gelingen. Aber auch viele Ton in Ton Farbharmonien sind einfach schön. Nicht unbedingt aufsehend erregend aber stimmige, wohnliche Konzepte für ein gemütliches Zuhause. Besonders schön aber eben in Naturfarben. Bei Naturfarben ist das Bindemittel ein natürliches Harz (und kein Kunstharz) und auch die Farb- Pigmente sind natürlichen, und nicht synthetischen Ursprungs. Bestes Beispiel: kt.COLOR Naturpigmentfarben, die sich zurecht als „die schönsten Farben der Welt“ bezeichnen. „Sie funkeln wie frisch gefallener Schnee, donnern aus der Tiefe, füllen Räume mit dem Klang der Stille, leuchten wie Mondschein. Farbe ist Material – wir stellen sie handwerklich aus mehr als 120 verschiedenen Pigmenten her. Manche werden eigens für uns produziert, andere stammen von Kreidefelsen, Ockergruben oder Gebirgsketten.“ Katrin Trautwein, die Erfinderin von kt.COLOR.

Wenn weiße oder helle Wände, dann nur in Naturpigmentfarbe

Naturfarben Palette

Naturfarben Palette

Ich liebe auch die Kreideemulsion von Anna von Mangold. Eine Wand- und auch Möbelfarbe, die durch ihren hohen Anteil an natürlicher Kreide und Porzellanerde eine tiefe, matte und pudrige Oberfläche bekommt. Die sehr schöne Farbpalette lässt viel Spielraum für tolle Farbkombinationen, aber auch die ausdrucksvollen Weiß/Beige/Grau Töne zaubern die perfekte Wohnstimmung. Hier eine kleine Auswahl an hellen, neutralen Tönen. Übrigens verkaufen wir auch alle Farben, von denen wir hier berichten. Ob an selber Streicher oder auch an Profis, fragen Sie uns einfach! Die Farben sind innerhalb weniger Tage bei Ihnen. Die Beratung zur Farbgestaltung gibt es bei uns noch dazu! Außerdem bekommen meine Blogleser, ob Do-it-yourselfer oder Profi-Maler Sonderkonditionen!

Der Vorteil an einer reinen Kalkfarbe, die natürlich auch zu den Naturfarben zählt, ist, dass sie in alle feuchten Räumen Schimmelbildung verhindern kann. Noch besser bei größeren Schwierigkeiten ist ein Kalk- oder Mineralputz, der durch höhere Schichtdicke noch mehr Möglichkeiten hat, Feuchtigkeit auf- und wieder abzugeben. Auch für die Putze gibt es eine harmonische Farbpalette, mit denen sehr schöne natürliche Gestaltungen aber auch coole Betonlooks möglich sind.

Und hier noch einige Impressionen von Wandgestaltungen mit Farben der Natur. Bei Pinterest habe ich noch eine größere Galerie angelegt, in der Sie sich viele Ideen für die nächste Renovierung aussuchen können.

Bei allen Fragen zur Wand- und Wohnraumgestaltung stehe ich wie immer gerne zur Verfügung. Schauen Sie auf unserer Website, in welcher Form wir Ihnen am besten helfen können. Online Beratung, Farbe zusenden, Mittwoch zum Schnuppern bei uns vorbei kommen oder eine umfangreiche Beratung bei Ihnen zu Hause. Hier finden Sie alle Infos.

Farbenfrohe Grüße und einen schönen Start in den hoffentlich bald kommenden Frühling wünscht

Ihre Ursula Kohlmann

PS: Wenn Sie sich für Wandgestaltung interessieren melden Sie sich doch für meinen newsletter an. Dann erhalten Sie kostenlos das ebook „In 8 Schritten zum perfekten Farbkonzept“.