Ausnahmsweise schreibe ich heute mal einen Beitrag jenseits meiner Lieblingsthemen Farbe und Wohnen. Hier geht es um ein Projekt, dass mir persönlich sehr am Herzen liegt.

„Brunnen in Benin“ oder auch „Brunnenbau macht Schule“ ist ein Projekt, das ich bei unserem Freund Dr. Arne Thies kennengelernt habe. Arne betreibt in Südwestfrankreich unser persönliches Ferienparadies – einen alten Gutshof, in dem wir schon seit vielen Jahren wunderschöne Urlaube verbringen. Und seit vielen Jahren hören wir auch von seinem Engagement für einen nachhaltigen Brunnenbau zunächst im Kongo und nun auch bald in Benin (Westafrika).

Für uns ist es nun als Firma und auch privat an der Zeit, Arne in seiner Arbeit zu unterstützen. Daher haben wir für den 22.11. eine Benefizveranstaltung in unseren Räumen geplant. Hier geht es zur Einladung. Wir freuen uns auf Sie!

Zum Hintergrund:
Arne war viele Jahre in der Entwicklungshilfe tätig und hat schwerpunktmäßig Projekte in Afrika fachlich bewertet (evaluiert). Viele Projekte erwiesen sich als nicht nachhaltig. Gelder wurden nicht effektiv eingesetzt, eine nachhaltige Wirkung der Hilfeleistungen war oft nicht möglich, weil die einheimische Bevölkerung nicht wirklich involviert war. Viele Projekte wurden an den echten Bedürfnissen der Menschen vor Ort vorbeigeplant und befriedigten eher die Geberstaaten, als dass sie eine wirklich dauerhafte und tragfähige Beseitung von Notständen in den jeweiligen Ländern zur Folge gehabt hätten.

Aufgrund dieser Erfahrungen gründete Arne – zusammen mit einigen Gleichgesinnten – den BonAgera e.V.. Eines der wichtigsten Projekte dieses Vereins ist „Brunnenbau macht Schule“, das sich dem lebenswichtigen Thema Wasser in Afrika widmet. Es ist schon einmal in diesen wundervollen, Kurzfilm dargestellt worden. (An dieser Stelle: Vielen Dank an das Filmteam um Torsten Winkler www.unserfilm-unserweg.com.) Sehen Sie sich den Film einmal an und machen sich eine Vorstellung von diesem tollen Projekt, für dessen Unterstützung wir uns stark machen.

 Der Brunnen ist einfach von Hand zu bedienen

Der Brunnen ist einfach von Hand zu bedienen

Die Fakten (Auszug aus der Website des BonAgera e.V.):
Aktuelle Untersuchungen belegen, dass
– in mehr als 95% der ländlichen Regionen Afrikas der Zugang zu sauberen Trinkwasser fehlt.
-dort jedes 5. Kind Magen- und Darminfektionen zum Opfer fällt, noch bevor es sein fünftes Lebensjahr erreicht
– Wege zu den wenigen Wasserlöchern zumeist viel zu lang und beschwerlich sind und Frauen und Mädchen an diesen entlegenen Stellen immer wieder Opfer von Vergewaltigungen werden

Diese Zustände sind für uns – den BonAgera e.V. – zwingender Grund, Menschen im Kongo und in Benin eine eigenständige und nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Hierzu bedienen wir uns einer sehr einfachen Technik, mit deren Hilfe die Menschen vor Ort ohne externe Hilfe , nur durch zielgerichtete Unterweisung in Technik und Bewirtschaftung, die Brunnen selbstständig errichten, reparieren und langfristig betreiben können. Seit 2006 sind wir aktiv, und im Kongo gibt es schon 500 Brunnen, die eigenständig betrieben werden und vielen Menschen den Zugang zu Wasser und Verdienstmöglichkeiten ermöglichen.“

Arne bei der Vorbereitung zur Brunnenbohrung

Arne bei der Vorbereitung zur Brunnenbohrung

Mehr Infos, ausführliche Berichte, Fotos und Kostenaufstellungen für das Projekt „Brunnenbau macht Schule“ gibt es auf der homepage von BonAgera e.V. oder bei facebook.

Für die Fortsetzung des Projektes in Benin fehlen noch 15.000 €, die über Spenden finanziert werden müssen. Neben allgemeinen Spenden für das Projekt insgesamt gibt es auch die Möglichkeit, die Patenschaft für einen Brunnen zu übernehmen. Die Kosten dafür liegen bei 1.700,- €. Machen Sie mit und spenden Sie – ob alleine, mit der Firma oder als Gruppe oder Verein. Jede Spende für einen ganzen, halben oder viertel Brunnen nehmen wir dankbar für den BonAgera e.V. entgegen.

Spenden an: BonAgera e.V., GLS Gemeinschaftsbank, IBAN: DE61 4306 0967 8211 1344 01, BIC: GENODEM1GLS, Kennwort „Brunnen für Benin“. Eine Spendenquittung wird zugeschickt.

Ich möchte dieses Projekt gerne persönlich unterstützen. Und wenn nur ein Mädchen weniger vergewaltigt wird auf dem Weg zum entfernten Wasserloch, kann ich mich sehr freuen. Und was mir am besten gefällt ist, dass ich genau weiß, dass mein Geld ohne großen Verwaltungsaufwand direkt ankommt. Und: Wer eine Patenschaft übernimmt weiß, wo sein Brunnen später stehen wird und kann sehen, wer ihn bewirtschaftet und wieviele Menschen davon profitieren können. Toll!

 Sauberes Wasser über einfachste Technik

Sauberes Wasser über einfachste Technik

Ich würde mich unheimlich freuen, wenn Sie, die gerne meine Berichte über Farbe und Gestaltung lesen, sich mit mir zusammen sozial engagieren und eine kleine oder auch größere Spende dem Verein zukommen lassen.

Und wer sich gerne ganz persönlich ein Bild machen möchte ist herzlich eingeladen, am Samstag, 22.11. 2014 um 18:00 Uhr in unsere Ausstellung in Bonn Bad Godesberg zu kommen. An dem Abend wird Arne sein Projekt vorstellen und wir werden bei einer fröhlichen „Sponsorenparty“ gemeinsam versuchen, Geld zu sammeln, damit das Projekt im Januar 2015 starten kann. Seien Sie dabei!

Lesen Sie hier den vollständigen Einladungstext.

Ein buntes Programm mit vielen Infos und Unterhaltung ist noch in der Planung und wird hier bald bekannt gegeben.

Ich freue mich über Ihre Anmeldungen. Und: Bitte teilen Sie diesen Beitrag fleißig über facebook und Co!

%d Bloggern gefällt das: