Heute möchte ich Ihnen ein wunderbares Haus vorstellen, das wir von Kopf bis Fuß, also eher vom Dach bis zum Boden, alle Oberflächen behandelt haben. Mal ganz anders, als es im Moment der Neubau-Trend ist, wurde dieses traumhafte Anwesen hoch über den Dächern von Bonn gebaut. Der Bauherr hatte ganz bestimmte Vorstellungen, wie die Wände aussehen sollten. Klar war, das es ein mineralischesn Produkt, am liebsten aus Kalk sein sollte.

Ein Haus in einem natürlichen Kalkmarmorputz – optimal für das Wohnraumklima

Die Oberflächen … tja, das war nicht so einfach. Sie sollte Tiefe haben aber keine glänzende Spachtelstruktur haben. Nicht glatt aber auch nicht rau sein, aber sich auf jeden Fall gut anfühlen. Nicht ganz uni aber auch nicht zu sehr bewegt. Ich weiß nicht, wieviele Muster ich gemacht haben. Neben der Struktur ging es natürlich auch um den Farbton: warm aber nicht zu gelblich, zu grün, zu grau, zu alles. Wochenlang haben wir experimentiert, bis wir endlich was gefunden hatten, was uns allen richtig gut gefiel. (Zwischenzeitlich brauchten wir alle mal eine Woche Auszeit um uns neu sortieren zu können :-)) Aber dann konnte es losgehen. Die Wahl fiel dann auf einen Kalkmarmorputz in 2 verschiedenen Schichten in zwei Körnungen mit einer abschließenden Lasur. Decken und Wände wurden in einem Rutsch behandelt, die Bäder teilweise in etwas heller oder in wesentlich dunkler als der sandige Grundton für das ganze Haus.

Viele antike Materialien wurden verbaut – z.B. die Hölzer des Dachstuhls, die Ziegelsteine der Küche sowie Eichendielen als Bodenbelag. Diese alten Materialien haben wir mit natürlichen Innenputzen, Kalkfarben und Betonoptik kombiniert. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im gesamten Haus herrscht eine absolute Wohlfühlatmosphäre im coolen Look.

Lesen Sie hier über ein weiteres Projekt, in dem wir historische Elemente in die Wand- und Raumgestaltung integriert haben.

Sie suchen auch Inspirationen für die nächste Renovierung? Ich lade Sie herzlich ein an einem Mittwoch in meinem showroom zum Wonderful Wednesday zu kommen.

Es grüßt Sie farbenfroh aus Bonn Malermeisterin

Ursula Kohlmann

 

%d Bloggern gefällt das: